Skip to main content

C-1-JUGEND zur Saison 2018 - 2019

Trainer

Stephan Dotterweich,  Tel. Nr.: 0171-4265400,  Email:  dotterweich.stephan(at)gmail.com 

Jonathan Schilling, Tel.Nr. 0951-5190136, Email: jonathan_schilling(at)web.de

 

Betreuer

Training

Zeiten:
Montags und Mittwochs,
18.00 - 19.30 Uhr

Ort:

Schulsportplatz in Frensdorf (MO)

Sportplatz in Vorra (MI)

Heimspielort

Samstags, 15.00 Uhr

Sportgelände der DJK-SC Vorra

SPIELPLAN als DOWNLOAD

Spielplan zur neuen Saison 2018-2019:

Der aktuelle Spielplan kann unten heruntergeladen oder über das BFV-Widget eingesehen werden.

Während der Saison ergeben sich immer wieder Änderungen! Deshalb gilt grundsätzlich das BFV-Widget als Terminankündigung!

Der Webmaster

Download:

Stand: 15.09.2018

Spielplan    als Termindatei (als ics-Datei in Outlook, in das iPhone oder Smartphone usw. importierbar)

Spielplan    als PDF-Datei (nur D-1-Junioren)

 

AKTUELLE TABELLE und mehr...

Laden...

INFORMATIONEN zur MANNSCHAFT

Die C-1-Jugend schwebt auf einer Erfolgswelle und genießt die Vörrer Kerwa ... Nach drei überzeugenden Siegen in Folge hat sie das redlich verdient ...
Mehr >>>

 

MANNSCHAFTSFOTO

Das Team:
hinten: Stephan Dotterweich, Hannes Pfohlmann, Lars Kasal, Dirk Bittner, Filumar Delfin, Christian Förster, Benno Lietz, Luca König, Jonathan Schilling

vorne: Silvan Denzler Patrick Gamisch, Simon Hofer, Julian Simon, Hannes Volk, Florian Blachnick, Fabian Helldörfer

es fehlen: Kevin Schlick und Kirubel Teklea

SPIELBERICHTE

++ Durchwachsener Rückrundenauftakt ++

Nach einer langen Winterpause und wetterbedingt nicht optimaler Vorbereitung sind wir doch recht gut gestartet. Bereits die Ergebnisse in den Vorbereitungsspielen waren sehr ordentlich. Gegen die JFG Bamberg-Süd mussten wir uns zwar in den letzten Minuten noch mit 1:3 geschlagen geben, doch war hier bereits erkennbar, dass sich die Trainingsarbeit bezahlt macht. Das zweite Testspiel gegen die JFG Leitenbachtal 2 konnte dann auch deutlich mit 6:2 gewonnen werden. Hier lief gerade im Angriff schon vieles sehr gut. Der härteste Gegner stand mit dem Kreisligisten SG Haßfurt vor Rundenbeginn auf dem Programm. In diesem Spiel bewiesen die Jungs eine sehr gute Moral, denn trotz zweimaligem Rückstand erkämpften sie sich verdient ein 4:4 Unentschieden. Mit diesem positivem Abschluß der Vorbereitung ging es ins erste Rückrundenspiel, das nicht wie geplant in Memmelsdorf statt fand, sondern eine Woche später zu Hause in Vorra gegen Burghaslach. Das Spiel gegen Memmelsdorf fiel leider noch einmal dem Wetter zum Opfer und wird nachgeholt.

Um so motovierter gingen die Jungs das Spiel gegen Burghaslach an. Hier merkte man von Beginn an, dass alle gewillt waren die hohe Hinspielniederlage wett zu machen. Von der ersten Sekunde an setzten die Orange-schwarzen den Gegner unter Druck und ließen ihnen keinen Spielraum. In der 16. Minute war es dann soweit. Der Kapitän Hannes Pfohlmann sorgte für den ersten Treffer der Rückrunde und brachte seine Farben in Führung. Diese wurde bis zur Halbzeit durch ein Eigentor und einen Treffer von Filumar auf 3:0 ausgebaut. Auch nach der Pause das gleiche Bild. Die JFG war klar überlegen und so waren die weiteren Treffer nur eine Frage der Zeit. Nach 45 Minuten erhöhte wiederum Filumar auf 4: 0. Das 5:0 markierte kurz vor dem Ende Omar. Zwischenzeitlich konnte die SG aus Burghaslach zwar durch einen Elfmeter auf 4:1 verkürzen. Doch das war nur Ergebniskosmetik. Unter dem Strich ein verdienter Heimsieg durch eine geschlossene Mannschaftleistung.

Eine Woche später das nächste Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Ebensfeld. Leider ergebnistechnisch das genaue Gegenteil. Es setzte eine 5:0 Heimniederlage, doch dieser Niederlage ging eine tolles Spiel voraus. Klingt zwar unglaublich, ist aber so, denn man muss wissen, dass wir leider nur mit 10 Mann antreten und das Spiel lange offen halten konnten. Im Gegenteil: wir hätten in der ersten Hälfte sogar in Führung gehen müssen. Gerade in Halbzeit eins war die Unterzahl nicht erkennbar. Erst Mitte der zweiten Hälfte, als die Kräfte schwanden, gelangen den Gästen die Tore die am Ende zu einer doch deutlichen, aber zu hohen Niederlage führten. Fazit aus diesem Spiel, toll gekämpft, Fans begeistert und gezeigt wozu Teamgeist fähig ist.

Das erste Auswärtsspiel der Rückrunde führte zum Tabellenzweiten, zu der JFG Giechburg nach Würgau. Auf dem schwer zu bespielenden Platz konnte an die zuvor gezeigten Leistungen angeknüpft und ein Punkt mit nach Hause genommen werden.  Von Beginn an entwickelte sich ein offenes und schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Den besseren Start jedoch hatten die Giechburger. Ihnen gelang Mitte der ersten Hälfte die 1:0 Führung durch einen Hammerfreistoß. Trotz Möglichkeiten für uns dauerte es bis zum Beginn der zweiten Hälfte, ehe Omar das 1:1 erzielen konnte. Von da an wollten beide Mannschaften den Sieg. Zunächst sah es so aus als sollte es uns gelingen, diesen zu holen. In der 46 Minute erzielten wir durch einen abgefälschten Schuß die 2:1 Führung. Leider hatte diese nur 4 Minuten bestand, dann gelang der Heimelf wiederum der Ausgleich. Dieses Unentschieden war auch das Endergebnis, obwohl beide Mannschaften alles versuchten, einen Sieg zu erringen. Es sprang für beide kein weiteres Tor heraus.

Nach den Spielen gegen die beiden führenden der Tabelle stellte sich am letzten Freitag vor den Osterferien der Tabellendritte in Vorra vor. Gegen die SG aus Strullendorf sollte endlich wieder ein Sieg her. Doch wie so häufig im Fussball, kommt es anders als geplant. Die Dotterweich-Truppe erspielte sich zwar von Beginn an ein optisches Übergewicht, mit zum Teil auch guten Chancen, ein Tor gelang allerdings nicht. Es waren die Strullendorfer, die mit dem ersten richtigen Angriff auch gleich in Führung gingen. Damit nicht genug, erhöhten sie nur 3 Minuten später auch noch auf 2:0. Durch diese Führung nach einer viertel Stunde wirkte die Heimelf etwas geschockt. Nach einer Umstellung innerhalb der Heimelf kehrte die Sicherheit wieder zurück. Bis zur Pause sollte nichts weiter passieren. In Hälfte zwei leider das selbe Bild. Wir spielen gut, die Tore macht der Gegner. Nach nur 8 Minuten in Halbzeit zwei das 3:0 für Strullendorf. Doch wer gedacht hat wir geben  auf sah sich getäuscht. Kurze Zeit später der Anschluss durch den Torjäger vom Dienst: Filumar. Nur noch 1:3. Die Jungs haben noch einmal alles gegeben und sich sehr gute Tormöglichkeiten heraus gearbeitet, nur wollte an diesem Tag einfach der Ball nicht ins Tor. Hinein in die Drangphase erhöhten die Gäste auch noch auf 4:1, was die Niederlage dann doch besiegelte. Der Anschluß zum 2:4 durch Patrick kam zu spät.

Was bleibt aus der ersten Hälfte der Rückrunde? 4 Punkte mehr als im gleichen Zeitraum der Vorrunde und die Erkenntnis, Rückstände drehen zu können. Vor allem aber ist ein deutlicher Fortschritt im spielerisch/technischen Bereich erkennbar. Es ist Struktur im Spiel und wir können mit jedem mithalten, ja sogar gewinnen!

++ Siegesserie hält an ++

Mit jetzt 3 Siegen am Stück konnten wir uns endlich aus dem Tabellenkeller befreien und den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Durch den schwierigen Saisonstart und 5 Niederlagen in Folge war die Moral in der Mannschaft nicht mehr ganz so gut. Doch die Jungs haben die Köpfe nicht hängen lassen und sowohl in den letzten Trainingswochen als auch bei den Spielen richtig Gas gegeben. Das macht sich jetzt auch in den Ergebnissen bemerkbar.

Gegen die JFG Maintal-Oberhaid wurden die ersten drei Punkte zu Hause eingefahren. In der ersten Halbzeit hielten die Oberhaider noch sehr gut mit und gingen sogar mit 1:0 in Führung. Doch Filumar erwischte einen Sahnetag und konnte bereits mit zwei Treffern vor der Pause die Partie drehen. Nach der Pause schraubte er mit weiteren zwei Treffern zusammen mit den Treffern von Hannes V., Omar, und Chris das Ergebnis auf 7:2 hoch.

Auch beim Auswärtsspiel in Prölsdorf zeigten sich die Jungs in Torlaune. Hier machten sie dem Hausherren gleich zu Beginn deutlich wer als Sieger vom Platz gehen wird. Bereits nach 5 Minuten traf Filumar zum 1:0. In der Folge ließen sie es zwar etwas ruhiger angehen, so dauerte es bis zur 34. Minute ehe Patrick das 2:0 erzielen konnte. Nach der Pause erhöhten dann, innerhalb von 10 Minuten, Omar und 3x Filumar auf 6:0. Damit waren auch die ersten Auswärtspunkte im Sack.

Zur Kerwa reiste der Tabellendritte von der JFG Main-Aurachtal an. Hoch motiviert und mit viel Selbstvertrauen aus den zwei Siegen, zeigte die Mannschaft von Beginn an einen sehr couragierten Auftritt. Hinten wurde sehr wenig zugelassen und vorne hatte Filumar nach 15 Minuten den Torhüter schon umspielt, brachte aus spitzem Winkel dem Ball jedoch nicht mehr im Tor unter. Besser machte es 5 Minuten später Patrick, er erzielte die 1:0 Führung. Als alle schon auf den Pausenpfiff warteten, gelang den Gästen mit der ersten guten Chance, prompt der Ausgleich. Davon ließ sich allerdings keiner entmutigen, in der zweiten Halbzeit wurde von Beginn an auf Sieg gespielt. Der eingewechselte Philip setzte sich im Strafraum gut durch und hatte auch noch das Auge für Hannes P. der dann keine Mühe mehr hatte den Ball zur 2:1 Führung in die Maschen zu hauen. Mit dieser 2:1 Führung im Rücken konnte jetzt befreit aufgespielt und das Ergebnis durch Omar auf 4:1  hochgeschraubt werden. Kurz vor Ende gelang den Aurachtalern zwar noch das 4:2, dies war jedoch nur noch Ergebniskosmetik.

Nach diesen drei Siegen und vor allem dem tollen Spiel gegen den dritten Main-Aurachtal hatten sich die Jungs ihre Belohnung redlich verdient. Im Anschluss an das Spiel durften sich alle über Bratwürste und Spezi freuen. Am meisten Spaß hatten die Jungs aber sichtlich beim Zuschauen ihres Trainers, wie er sich bei den alten Herren schlug und gekonnt, das im Training vermittelte, anschaulich in der Praxis demonstrierte ;-)

Das Highlight war jedoch sicherlich die Runde Karussell auf der Kerwa!

++ Erster Sieg im vierten Anlauf ++

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt folgte auch im dritten Spiel bei der SG Ebensfeld eine Niederlage. Jedoch zeigten sich gegen starke Ebensfelder durchaus sehr gute Ansätze. Ähnlich wie gegen Burghaslach hielten wir die erste Hälfte sehr gut mit, schafften es aber nicht unsere wenigen Chancen konsequent zu Ende zu spielen. Hier zeigte sich die Kaltschnäuzigkeit des durchweg älteren Jahrgangs aus Ebensfeld. Einen Freistoß von uns verwandelten sie in einen Konter für sich und vollendeten eiskalt zu Führung.

So mussten wir wieder mal zur Halbzeit einem Rückstand hinterher laufen, was zwangsläufig Räume für die Heimelf bot. Diese Räume nutzen sie dann auch clever aus und schraubten das Ergebnis auf 4:0 hoch. Wir hatten zwar auch noch sehr gute Möglichkeiten, welche wir jedoch nicht nutzen konnten. Daher mussten wir ohne etwas zählbares die Heimreise antreten.


Besser lief es jedoch am Dienstag im Pokalspiel bei der JFG Regnitzgrund. Diese konnte zwar nur mit der C2 antreten, doch da auch wir auf einige Spieler verzichten mussten und mit Unterstützung der C2 gerade mal 11 Spieler aufbieten konnten, entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. In diesem Spiel zeigten die Jungs was sie doch drauf haben. Von Beginn an gingen sie hohes Tempo und versuchten zielstrebig nach vorne zu spielen. Dies trug auch bereits nach 3 Minuten Früchte. Die Hintermannschaft der Regnitzgründer konnte einen Ball nicht entscheidend klären, so dass Patrick am zweiten Pfosten locker zum 1:0 verwerten konnte. Vor allem in der ersten Hälften trugen die Jungs schöne Kombinationen vor, belohnten sich jedoch nicht für ihren Aufwand. Es dauerte bis zur 31 Minute ehe Filumar auf 2:0 erhöhen konnte. Die Abwehr um Christian stand an diesem Tag sicher und lies nichts weiter zu.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie die erste, wir begannen die Heimmannschaft bereits im Spielaufbau unter Druck zu setzen und erzwangen so Fehlpässe. Leider spielten wir diese Chancen nicht zielstrebig zu Ende. Erst in der 60. Minute schaffte Patrick mit einem tollen Schuß das 3:0. Das 4:0 erzielte Silvan, nachdem Kevin den Ball von der Grundlinie zurück gelegt hatte und Fabi weiter auf Silvan leitete.

Alles in allem ein verdienter Sieg, der zeigt was möglich ist, wenn jeder alles gibt. Weiter so Jungs!

++ Schlechter Rundenauftakt der C1-Jugend ++

Zum ersten Spiel der Runde trafen die Dotterweich/Schilling-Schützlinge gleich auf die SG Memmelsdorf. Nach der mehr als durchwachsenen Vorbereitung, bei der nur ein Spiel bestritten werden konnte, wußte niemand so recht wo man steht. Entsprechend verhalten begann das Spiel. Die Jungs waren zunächst bemüht Sicherheit in das Spiel zu bekommen und hinten kompakt zu stehen. Leider gelang dies nur 11 Minuten, bereits dann gingen die Gäste aus Memmelsdorf in Führung. Doch der frühe Rückstand brachte niemanden aus der Ruhe. Es entwickelte sich ein munteres Spiel. Memmelsdorf zwar mit einem optischen Übergewicht, aber richtig gefährlich wurde es nur selten. Mit diesem 0:1 Rückstand wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte begann leider wie die erste, nach ca. 15 Minuten legten die Memmelsdorfer das 0:2 nach. Jedoch schockte auch das nicht. Im Gegenteil, jetzt begannen die Jungs um Kapitän Hannes richtig Gas zugeben und kamen ihrerseits zu guten Chancen. Ein schöner Schuß von Filumar klopfte 10 Minuten vor dem Ende schon an den Pfosten. Bei den wenigen Kontern der SG hielt Fabi im Tor überragend, so dass es kurz vor dem Ende noch einmal richtig spannend wurde. Filumar erzielte das 1:2 und ab dann waren nur noch wir am "Drücker". Leider reichte die Zeit nicht mehr den Ausgleich zu erzielen.

Alles in allem eine knappe Niederlage trotz der tollen Leistung, die dennoch gezeigt hat, was möglich ist wenn alle mitziehen.

Nicht ganz so gut verlief das erste Auswärtsspiel in Burghaslach, bei diesem Spiel mussten zahlreiche Spieler ersetzt werden. Dennoch verlief die Halbzeit eins ausgeglichen. Burghaslach konnte nach einem Abspielfehler im Spielaufbau. durch einen Sonntagsschuß mit 1:0 in Führung gehen, bis zur Halbzeitpause spielte sich das weitere Geschehen jedoch weitestgehend im Mittelfeld ab. Torchancen waren Mangelware. Nachdem wir allerdings in der ersten Hälfte schon zweimal verletzungsbedingt wechseln mussten, ging in Hälfte zwei nicht mehr viel zusammen. Ziel war es zwar trotzdem etwas mutiger nach vorne zu spielen um den Ausgleich zu schaffen. Dadurch ergaben sich leider Lücken in der Abwehr, die durch die schnellen Burghaslacher Spitzen eiskalt ausgenutzt wurden. Wir kamen zwar durch Florian auch zu einigen Tormöglichkeiten, hatten im Abschluss aber kein Glück.

Leider ist das Ergebnis mit 7:0 um drei bis vier Tore zu hoch ausgefallen, hat aber auch, vor allem in der zweiten Halbzeit, gezeigt woran wir noch arbeiten müssen und dass wir jeden brauchen um die Saison erfolgreich zu gestalten. Jetzt gilt es Mund abputzen, Ärmel hoch krempeln und weiter gehts!

BILDERGALERIE